Aktuelle Meldungen

13. Dezember 2013

Auszug aus der DVZ

Im Rahmen der Sonderbeilage "Logistik ist einfach XXL" hat Lutz Lauenroth, stellvertretender Chefredakteur der DVZ, Bayer u. Sohn besucht und einen sehr interessanten Artikel verfasst.

Dieser ist unter folgendem Link abrufbar:

Auszug aus der DVZ - Deutsche Verkehrs-Zeitung (Logistik ist einfach XXL - Nr. 100 Freitag 13.12.2013)


19. November 2013

Feuerwehrübung

Für den Ernstfall gerüstet

 

In Halle 8 hat eine Gasflasche mit einem unbekannten, sauerstoffverdrängenden und ätzenden Gas Leck geschlagen. Zwei Lagermitarbeiter werden vermisst. Einer befand sich zuletzt in der Regalanlage und war mit Kommissioniertätigkeiten beschäftigt, der andere hielt sich im Blocklagerbereich in der Nähe der Gasflasche auf und wurde unter herabfallenden Paletten begraben. Dies ist das Szenario einer Übung der Freiwilligen Feuerwehren Biewer und Ehrang, die Mitte November bei Bayer u. Sohn stattfand.

 

Beide Wehren fuhren das Gelände an und stimmten sich kurz ab, woraufhin zwei Erkundungstrupps die Halle betraten. Sie trennten sich im Eingangsbereich, um den Ort abzusuchen. Nach kurzer Zeit fanden sie die Vermissten. Die im Regal abgestürzte Person wurde über einen Notausgang ins Freie gebracht und dort versorgt. Die verschüttete Person wurde unter Mithilfe von Verstärkung geborgen und ebenfalls im Außenbereich behandelt. Nach 45 Minuten war der Einsatz beendet.

 

Ziel der Übung war es, die Koordination der beiden Feuerwehren und die Orientierung in unbekanntem Terrain zu trainieren. Zudem wurde der unter den Paletten begrabene Dummy mit Seilen und Gurten daran befestigt, sodass - unter der Prämisse, dass kein Schneidwerkzeug eingesetzt werden darf - die motorischen Fertigkeiten der Feuerwehrmänner unter Atemschutz und in voller Montur geübt wurden.

 

Insgesamt waren circa 30 Personen im Einsatz. Darunter auch Helmut Biewer, hauptberuflich Feuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Trier, der als Mitglied des Löschzugs Biewer teilnahm und am selben Tag drittes Betriebsjubiläum als Aushilfe bei Bayer u. Sohn hatte. Begleitet wurde die Übung zudem durch den Brandschutzbeauftragten eines Kunden, dessen Ware in der Halle gelagert wird.

 

Bayer u. Sohn bietet Freiwilligen Feuerwehren immer wieder die Möglichkeit, in den Örtlichkeiten zu üben, da die Ortskenntnis im Ernstfall entscheidend sein kann. Damit soll außerdem das Ehrenamt unterstützt und gestärkt werden. Das Unternehmen dankt allen Teilnehmern für ihre Leistungen.


03. Juli 2013

Qualität mit System

Jetzt ist es amtlich: Der TÜV Hessen hat Bayer u. Sohn nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Ein Qualitätsmanagementsystem nach dieser Norm gilt als ideale Basis zum Nachweis der Kompetenz und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. „Es geht darum, die Kunden zufriedenzustellen“, sagt Nils Wallenborn. „Und zwar nachhaltig.“

Der Leiter des Qualitätsmanagements bei Bayer u. Sohn zählt die Vorteile der Zertifizierung auf: „Wir können Verbesserungs- und Einsparpotenziale aufspüren, minimieren Risiken und erreichen dadurch eine höhere Wirtschaftlichkeit, was unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessert.“ Zudem schafft die Zertifizierung Vertrauen beim Kunden.

Berücksichtigt werden bei diesem Prozess unter anderem die kontinuierliche Verbesserung, das Lernen aus Fehlern und das Abstellen dieser, sowie die Ermittlung der Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. „Dazu gehören die Kontrolle von Lieferanten, eine Kundenzufriedenheitsanalyse sowie diverse Stichprobenkontrollen“, erklärt Wallenborn.

Ziel der Zertifizierung ist aber nicht nur eine höhere Zufriedenheit der Kunden, sondern auch der Mitarbeiter, die dadurch zusätzlich motiviert werden können. „Wir müssen die Kollegen mitnehmen, um den Prozess der langfristigen Verbesserung anstoßen zu können“, betont Wallenborn. „Inzwischen leben wir dieses System.“

Beleg dafür ist das Ergebnis: Bayer u. Sohn hat die Zertifizierung ohne Abweichung bestanden. Darauf ausruhen kann man sich nicht. „Es ist ein niemals endender Prozess. Wir wollen weiter lernen und uns weiterentwickeln.“ Die Umsetzung wird in regelmäßigen Audits überprüft. Drei Jahre lang ist das Zertifikat gültig und wird durch eine Re-Zertifizierung verlängert.


22. April 2013

Bayer u. Sohn erneut unter den Besten

Auszeichnung für höchste Zuverlässigkeit und den besten Service: Jedes Jahr vergibt die Stückgutkooperation „24plus“ unter seinen Partnern den „24plus Quality Award“. In puncto Zustellquote, Datenqualität und Schadensquote gehört Bayer u. Sohn nach einem zweiten Platz 2012 erneut zur Spitze. Von allen Inlandspartnern des Stückgutnetzwerkes belegte das Trierer Unternehmen in diesem Jahr Rang drei. Die Sieger wurden am 17. April auf der Gesellschafterversammlung der Stückgutkooperation prämiert.

„Das Urteil ist keine Momentaufnahme, sondern stellt unser Engagement über das gesamte Jahr dar“, sagt Geschäftsführer Hans-Josef Bayer. „Dass uns dies auch in vielen Kundengesprächen bestätigt wird, zeigt, dass unsere Teams um Jochen Kinzig (24plus) und Wolfgang Roos (Nahverkehr) sehr gute Arbeit leisten.“

Die Bewertung der Partner erfolgt in zwei Teilen. Mit dem Management-Informationssystem von „24plus“ werden die Tracking-Daten aller Einzelsendungen statistisch ausgewertet. Neben der Zustellquote ermittelt das System auch, ob alle Sendungen mit korrekten Datensätzen angemeldet worden sind und wie häufig es zu Verspätungen bei der Datenübermittlung und bei der Ankunft im Zentralhub kommt.

Zudem fließen die Ergebnisse der Vor-Ort-Audits durch das zentrale Qualitätsmanagement von „24plus“ in die Bewertung mit ein. Diesen Audits hat sich jeder Partner mindestens einmal jährlich zu unterziehen. Dabei nimmt ein QM-Auditor die operativen und administrativen Bereiche der Partner unter die Lupe und bewertet die Erfüllung der Vorgaben nach einem einheitlichen Audit-Katalog.


18. Juli 2010

IHK Trier zeichnet Bayer u. Sohn aus

Die IHK Trier gratuliert Bayer u. Sohn zur hervorragenden Ausbildung von Lukas Schmid, der zu den besten Prüfungsabsolventen des Jahres 2010 gehörte.

Lukas Schmid hat bei Bayer u. Sohn eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer abgeschlossen.

Laut IHK stellt sein hervorragendes Prüfungsergebnis "...das vorbildliche Engagement des Unternehmens im Bereich der beruflichen Bildung eindrucksvoll unter Beweis".

Download der Urkunde


30. März 2009

Neue Anschrift

Im Zuge der Um- und Neubenennung der Straßen im GVZ Trier hat sich mit sofortiger Wirkung unsere Anschrift geändert. An den örtlichen Gegebenheiten ändert sich nichts.

Unsere neue Anschrift lautet:

Bayer und Sohn
Auf dem Adler 24
54293 Trier

Die aktualisierten Kontaktdaten unserer Mitarbeiter finden Sie auf unserer Kontaktübersicht als vCard zum Download.


19. August 2008

IHK Trier zeichnet Bayer u. Sohn aus

Die IHK Trier gratuliert Bayer u. Sohn zur hervorragenden Ausbildung von Stephan Vogtherr, der zu den besten Prüfungsabsolventen des Jahres 2008 gehörte.

Stephan Vogtherr hat bei Bayer u. Sohn eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer abgeschlossen. Zuvor absolvierte er nach seinem Fachabitur den "Studiengang Wirtschaft " an der kaufmännischen Privatschule Eberhard.

Laut IHK stellt sein hervorragendes Prüfungsergebnis "...das vorbildliche Engagement des Unternehmens im Bereich der beruflichen Bildung eindrucksvoll unter Beweis".

Download der Urkunde